Die Feuer- und Rettungswache

Die Stadt Ennepetal ist als mittlere kreisangehörige Gemeinde durch das "Gesetz zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes" (BHKG) verpflichtet, eine Hauptamtliche Feuerwache vorzuhalten. Die Stadt Ennepetal besetzt einen Rettungswagen und in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe einen Krankentransportwagen unter Leitung des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Die drei Wachabteilungen bestehen aus insgesamt 34 Beamten im mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst und drei Rettungsassitenten im Anerkennungsjahr

Der Tagesdienst aus 3 Beamten im mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst und 3 Beamten des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes.

Das Hauptamtliche Personal besetzt rund um die Uhr ein Hilfeleistungslöschfahrzeug ( HLF 20 / 16 ), eine Drehleiter ( DLK 23-12 GL CC), einen Rettungswagen (RTW), einen Einsatzleitwagen ( ELW 1 ) im Tagesdienst sowie die Servicezentrale. Bei besonderen Alarmstichworten wird zusätzlich ein Sonderfahrzeug besetzt.

Auf der Servicezentrale laufen Einsätze von der Kreisleitstelle auf und können im Bedarfsfall über den baugleichen, in das Leitstellenprogramm integrierten Einsatzleitrechner bearbeitet werden. Darüberhinaus laufen hier auch  Einbruchmeldeanlagen von städtischen Gebäuden auf. Die Einsätze der Feuerwehr werden über die Zentrale koordiniert und dokumentiert. Nicht zuletzt steht die Servicezentrale den Bürgern Rede und Antwort zu Fragen aus den Bereichen Brandschutz, Rettungsdienst und Anfragen, die an das Ordnungsamt nach Dienstschluss des Rathauses weitergeleitet werden müssen.

(Stand:01/16)